Donnerstag, 12 Dezember 2019

2006 - Neujahrsball

Rock’n’Roller fegen übers Parkett

Über 900 Gäste in der „Neuen Welt“ – Hochkarätiges Showprogramm mit Europameistern zum Neujahrsball der Tanzschule Kießling

Wenn die Tanzlehrer Annerose und Hans-Jörg Kießling zum Neujahrsball einladen, haben sie ein volles Haus. Das ist seit 1990 so. Viele der etwa 900 Gäste, die am Sonnabend den Saal des Konzert- und Ballhauses „Neue Welt“ füllten, zählen inzwischen zu den Stammgästen.
„Natürlich versuchen wir immer, unseren Gästen ein hochkarätiges Showprogramm zu präsentieren“, sagte der Tanzlehrer. Am Sonnabend holten die Kießlings dafür gleich zwei Europameister nach Zwickau. Die „Rock’n’Roll Kisses“, Europachampion in der Formation, luden die Zuschauer zu einer Zeitreise in die 50er Jahre ein und begeisterten mit rasanten Schrittkombinationen und atemberaubenden Sprüngen.

Zu später Stunde zogen sie dann noch einmal alle Register ihres Könnens und demonstrierten auf eindrucksvolle Weise, dass sich hinter sportlichem Rock’n’Roll ein Höchstmaß an Körperbeherrschung, Kraft und Konzentration verbergen. Beim Schulter-Achsel-Dreher brachte es eines der Paare auf 23 Runden.

Auch bei der zweiten Showeinlage bewiesen die Kießlings ein glückliches Händchen. Stefanie Langer und Mario Spindler aus Augsburg sind die amtierenden Europameister im Disco-Fox. Deren Darbietung dürfte speziell bei Sylvia (45) und Dirk Völs (47) Erinnerungen wach gerufen haben. Als die in Geringswalde lebenden Eheleute mit Tanzen begannen, konnten sie kaum mehr als eben diesen Disco-Fox aufs Parkett legen. „Wir haben seit jeher gerne getanzt und ab 1993 in der Tanzschule Kießling unsere Fertigkeiten immer weiter aufgestockt“, berichtete Sylvia Völs. „Langsamer Walzer und Cha-Cha-Cha gehören zu den Tänzen, die uns besonders liegen“, ergänzte ihr Ehemann.

Einen völlig anderen Aspekt der Tanzausbildung brachte Birgit Türschmann ins Spiel. Vor 20 Jahren erlernte sie in der Tanzschule die ersten Schrittkombinationen. „Meiner Meinung nach sollten viel mehr Jugendliche solche Kurse belegen. Das Auftreten verbessert sich, und die Ausstrahlung profitiert davon. Faktoren, die bei einer Bewerbung für einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz durchaus eine Rolle spielen können.“ Sie muss es wissen, schließlich ist sie Vorstandsvorsitzende der Volksbank-Raiffeisenbank Glauchau.

Während sie und die meisten der anderen Besucher den Abend nutzten, um sich ordentlich nach der Musik zu bewegen, genossen andere in aller Ruhe die Ballatmosphäre. Ingeborg (72) und Günter Girbig (73) machen sich seit Jahren auf den Weg vom heimischen Hartha nach Zwickau. „Es kribbelt schon noch in den Beinen, und wir würden gerne ein wenig auf dem Parkett mitmischen, aber in unserem Alter spielen eben die Knochen und Gelenke nicht mehr so mit, wie wir es möchten. Trotzdem, auf den Ball verzichten, kommt für uns so lange nicht in Frage, wie wir gesundheitlich noch in der Lage sind, hier her zu kommen“, machte Günter Girbig deutlich. Eines freute die beiden Senioren: die Tatsache, dass sich unter den Gästen viele jüngere Leute befanden.

Text vom 9. 1. 2006 von Andreas Wohland aus "Freie Presse", Zwickauer Ausgabe

Adresse

Tanzschule-Kießling - Die Tanzgesellschaft -
im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" Zwickau
verantwortlich: Lutz Felsmann
Telefon: 0176 57 69 7668
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!