Donnerstag, 12 Dezember 2019

2006 - Ball des Jahres

Wirbelnde Beine verzaubern Gäste

900 Besucher in ausverkaufter „Neuer Welt“: Show der Vize-Weltmeister begeistert beim Ball des Jahres

Der Ball des Jahres der Tanzschule Kießling: Für viele ist es das gesellschaftliche Ereignis schlechthin. Die Karten dafür waren bereits im Juni vergriffen. Am Sonnabend erlebten 900 Ballgäste, wie feurig tanzen sein kann.
Obwohl Annerose und Hans-Jörg Kießling, Chef-Doppelgespann der gleichnamigen Chemnitzer Tanzschule, am Wochenende bereits zu ihrer 30. Großtanzveranstaltung ins Konzert und Ballhaus „Neue Welt“ eingeladen hatten, aufgeregt waren sie noch immer. „Ein Kribbeln im Bauch schwingt stets mit. Weniger in Hinsicht darauf, das Haus voll zu bekommen, denn darüber brauchten wir uns zum Glück noch nie Sorgen machen. Vielmehr sehen wir uns oft mit der Frage konfrontiert, ob unsere Showgäste rechtzeitig eintreffen. In der Regel haben die nämlich nicht nur einen prall gefüllten Terminkalender, sondern zumeist auch noch eine weite Anreise zu absolvieren“, erklärte der Tanzschulenchef. 

Hochkarätig war das, was den Besuchern in der „Neuen Welt“ am Samstagabend im Showteil geboten wurde. Mit Christoph Kies und seiner Tanzpartnerin Blanca Ribas Turon, Vizeweltmeister Kombination Standard-Latein und seit wenigen Tagen Weltcup-Sieger in der Kombination, legte eines der deutschen Spitzenpaare eine klasse Leistung auf das Parkett des altehrwürdigen Ballsaals.

Wer von den Anwesenden glaubte, das sei rein optisch kaum noch zu überbieten, wurde im Verlaufe des Abends möglicherweise eines Besseren belehrt. Die Kießlings hielten für ihre Gäste einen weiteren Glanzpunkt bereit: Die Tanzformation des Grün-Gold-Clubs aus Bremen – Vize-Weltmeister im Formationstanz Latein und seit zwei Wochen auch Vize-Europameister in dieser Kategorie. Kontraste – so der Name ihrer Darbietung – konnte absolut wörtlich genommen werden. Schnell wechselnde Musiken, dazu mit unterschiedlichen Tempovariationen, setzten die Nordlichter nahezu synchron in fließende Bewegungen um. Einmal ruhig und getragen dahin gleitend, dann von Null auf Hundert in ein Feuerwerk wirbelnder Beinpaare übergehend. Zu Recht forderte das begeisterte Publikum eine Zugabe ein. Und die Bremer ließen sich nicht lumpen. Obwohl den Tänzern der Schweiß in Strömen von der Stirn lief, zeigten sie noch einmal das volle Programm. Zur Freude der Zuschauer, die derart Einsatz ausgiebig beklatschten.

Leuchtende Augen am Ende nicht nur bei den Aktiven. Auch Annerose und Hans-Jörg Kießling strahlten. Sie konnten sich erneut sicher sein, mit der Auswahl ihrer Showgäste einen guten Griff getan zu haben. Ihre Entscheidung, vor nunmehr 15 Jahren die beiden jährlich stattfindenden Bälle aus Chemnitz in die „Neue Welt“ nach Zwickau zu verlegen, haben sie zu keinem Zeitpunkt bereut. „Wir kannten das Haus aus unserer aktiven Zeit als Tanzpaar. Zudem hatten wir nach der Wende das Glück, in der Volksbank Glauchau einen Partner zu finden, mit dem wir eine derartige Großveranstaltung auf die Beine stellen konnten. Die Tatsache, dass unsere Bälle über Generationen und Berufsgruppen hinweg so gut angenommen werden, ist für uns aufs Neue ein Ansporn für das nächste Mal“, so Annerose Kießling.

Text vom 09.10.2006 von Andreas Wohland aus "Freie Presse", Zwickauer Ausgabe

Adresse

Tanzschule-Kießling - Die Tanzgesellschaft -
im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" Zwickau
verantwortlich: Lutz Felsmann
Telefon: 0176 57 69 7668
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!