Donnerstag, 12 Dezember 2019

2008 - Neujahrsball

Junge Stepptänzer erobern Zwickauer Herzen im Sturm

Neujahrsball in der „Neuen Welt“ bot erneut Feuerwerk an Showeinlagen – Orthopädie-Chefarzt: Tanzen ist die beste Vorbereitung aufs Alter
Zwickau. Ein rappelvoller Saal, Tanzbegeisterte aller Generationen und hochkarätige Showeinlagen sind ein gewohntes Bild, wenn die Chemnitzer Tanzschule Kießling zum Neujahrsball in die „Neue Welt“ einlädt. Hans-Jörg Kießling hob trotz der seit Jahren ungebrochenen Resonanz nicht ab. „Bei der Vielzahl ähnlicher Veranstaltungen sehen wir es nicht als selbstverständlich an, dass die Leute ausgerechnet zu uns kommen. Natürlich freuen wir uns darüber, insbesondere, weil wir viele Stammgäste wiedersehen“, sagte er am Samstag.

In diesem Jahr konnten Annerose und Hans-Jörg Kießling für den Showteil des Abends ihren Gästen erneut Spitzen-Akteure präsentieren. Mit Katerina Timofeeva und Sergej Diemke war wieder ein Weltmeisterpaar zu Gast. Seit 2002 schweben die beiden gemeinsam übers Parkett. Anfänglich noch als Amateure für Weißrussland. Vor drei Jahren wechselte das Paar zu den Profis und startete für Deutschland. 2007 wurden sie Weltmeister in der Kombination Standard-/lateinamerikanische Tänze. Den Ballgästen boten sie eine atemberaubende Kostprobe aller zehn Tänze.

Alte Bekannte traten in Form der Stepptänzertruppe „Art Act & Tap Dancer“ aus dem niedersächsischen Georgsmarienhütte auf, die 2007 Junioren-Vizeweltmeister wurde. Bereits mehrfach gestalteten die Jugendlichen den Neujahrsball mit und gewannen jedes Mal die Herzen des Publikums im Sturm. Ausgerechnet das Kommen dieser Formation stand bis kurz vor Veranstaltungsbeginn in den Sternen. Der Grund: Der für den Osten Deutschlands angekündigte Eisregen. „Verständlicherweise haben sich die Eltern der Kinder und Jugendlichen Sorgen gemacht. Es wäre ihnen auch nicht zu verdenken gewesen, wenn sie unter diesen Umständen abgesagt hätten. Umso mehr freuen wir uns über ihren Auftritt“, sagte Kießling.

Was die jungen Georgsmarienhütter ihren Zuschauern boten, war ein Stepptanz-Feuerwerk vom Feinsten. „Absolut einzigartig, so frisch und kraftvoll. Man hat richtig gespürt, mit welcher Begeisterung die jungen Leute bei der Sache sind“, meinte Regina Storm aus Freiberg. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten zählte sie erstmals zu den Gästen des Neujahrsballs. „Freunde von uns haben in der Vergangenheit von dem Ball geschwärmt. In diesem Jahr sind wir einfach mal mitgegangen. Allerdings sind wir nur Gelegenheitstänzer, was hoffentlich niemand merkt.“

Anders Lutz Engelmann. Seit nunmehr sieben Jahren schwingt der 51-jährige Chefarzt der Orthopädie im Heinrich-Braun-Krankenhaus bei der traditionsreichen Veranstaltung das Tanzbein. Er hat auch gleich die passende Begründung parat, weshalb Tanzen aus medizinischer Sicht empfehlenswert sei: „Das ist die beste Vorbereitung aufs Alter“, verkündete er schmunzelnd.

Text vom 7. 1. 2008 von Von Andreas Wohland aus "Freie Presse",Zwickauer Ausgabe

Adresse

Tanzschule-Kießling - Die Tanzgesellschaft -
im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" Zwickau
verantwortlich: Lutz Felsmann
Telefon: 0176 57 69 7668
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!