Donnerstag, 12 Dezember 2019

2009 - Ball des Jahres

Vom World-Cup in Südafrika direkt in die Neue Welt nach Zwickau: Die Deutschen Meister Valentin Lusin und Renata Busheeva bereiteten sich mit dem Ballauftritt am Samstag auf die Weltmeisterschaft vor.

Profis testen für Weltmeisterschaft

Tanzball des Jahres: Deutsche Meister verzaubern 800 Gäste
Reise führt von Südafrika über Zwickau nach Spanien
Zwickau. Rund 800 Gäste haben sich am Samstagabend zum Tanzball des Jahres im Konzert- und Ballhaus Neue Welt verzaubern lassen – von der Atmosphäre im Jugendstilsaal, von heißen Rhythmen und von den Deutschen Meistern im Lateinamerikanischen Tanz. Timo Kulczak und Motshegetsi Mabuse aus Pforzheim legten eine atemberaubende Show aufs Zwickauer Parkett.

Die aus Südafrika stammende Motshegetsi Mabuse, in Kreisen des Tanzsports der „schwarze Diamant“ genannt, und ihr Partner zollten der vor einem Jahr verstorbenen „Mama Afrika“, Miriam Makeba, ihre Verehrung mit einem Cha-Cha-Cha zu Makebas Welthit „Pata Pata“. Damit löste das Paar einen Begeisterungssturm aus. Die südafrikanische Sängerin Makeba kämpfte seit ihrem Exil 1960 gegen die Apartheid-Politik ihres Landes. Während eines Benefizkonzertes für den von der Mafia bedrohten Schriftsteller und Journalisten Roberto Saviano erlitt Makeba im November 2008 einen Herzinfarkt und starb.

Das zweite Profi-Tanzpaar kam am Samstagabend direkt vom World-Cup in Südafrika nach Zwickau: Die amtierenden Deutschen Meister in der Kombination Standard und Latein, Valentin Lusin und Renata Busheeva, nutzten ihren Auftritt in der Neuen Welt als Generalprobe für die Weltmeisterschaften, die diese Woche in Spanien beginnen. „Es ist eines der freundlichsten Paare überhaupt“, attestiert der Tanzlehrer und Wertungsrichter in der höchsten Tanzklasse S, Hans-Jörg Kießling von der gleichnamigen Tanzschule, die diesen Ballabend ausrichtete.
Bei ihren ersten drei Tänzen – langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer – wurden Lusin und Busheeva von der Reinhard-Stockmann-Band aus Dresden begleitet. Die Musiker sprangen ein, weil die CD klemmte. Ausgeholfen wurde auch mit Nadel und Faden, als sich eine Schleife löste und die wunderschöne Tänzerin fast zum Sturz gebracht hätte. Federleicht elegant und mit einem bezaubernden Lächeln tanzte sich das junge Paar direkt in die Herzen des Publikums.

Das ging nach den Profis selbst aufs Parkett. Im Foyer spielte die Party-Dance-Band aus Chemnitz. Selbst vor dem Ballhaus wurde getanzt. Zwölf Schüler der 11. und 12. Klassen des Waldenburger Eurogymnasiums, die von der Tanzschule im Standardtanz unterrichtet werden, übten im Freien die komplizierten Schrittfolgen. Die meisten der 17- und 18-Jährigen waren zum dritten oder viertem Mal beim Ball der Tanzschule dabei. Was wiederum Annerose Kießling freut: „Wir wollen neben unseren Stammgästen viele junge Menschen fürs Tanzen begeistern.“

Stimmen:
Ilka und Volker Kroh (Zwickau): „Wir sind jedes Jahr beim Ball dabei, haben selbst mehrere Kurse belegt und üben fleißig weiter. Die Show ist toll, die Musik ist live, tanzbar und nicht zu laut. Hier bekommt man geboten, was sonst in Zwickau fehlt.“
Martina und Fred Janack (Werdau): „Seit mehr als 25 Jahren tanzen wir leidenschaftlich gern, vor allem argentinischen Tango. Beim Tanzball sind wir das erste Mal, aber absolut begeistert, und das zu unserem 23. Hochzeitstag!“

Text vom 5. Oktober 2009 aus "Freie Presse", Zwickauer Ausgabe, und Ludmila Thiele

Adresse

Tanzschule-Kießling - Die Tanzgesellschaft -
im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" Zwickau
verantwortlich: Lutz Felsmann
Telefon: 0176 57 69 7668
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!